÷sterreichische Physikalische Gesellschaft
Arbeitskreis "Young Minds"
News & Termine
  
  
  
   
  Seitenkontrast einstellen  
   
  > Zur ÷PG-Website  
   
 

News & Termine

SchülerInnen- & LehrerInnentag 2019 der ÖPG am 27.9.2019  (Erstellt: 09.09.2019)

 

Der „SchülerInnen- & LehrerInnentag“ der ÖPG wird dieses Jahr gemeinsam vom Fachausschuss Physik und Schule und uns, den Young Minds, organisiert. Er findet heuer unabhängig von der ÖPG-Jahrestagung (diese war in Zürich) statt:

Freitag, 27.9.2019, im Atominstitut der TU Wien (Hörsaal), Stadionallee 2, 1020 Wien

Zeit: nachmittags ab 13:00 Uhr

Das Programm umfasst:

  • Preisverleihungen: ÖPG-Studierendenpreis, SchülerInnenpreise (für herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten)
  • Ehrung der Teilnehmer/innen an YPT und Physikolympiade
  • Vorträge der Schülerpreisträger/innen, Teilnehmer/innen an YPT und Physikolympiade
  • Vorträge für (Oberstufen-)Schulklassen (ab ca. 14:45 Uhr; Vortragsprogramm s. unten)

Genaues Programm (PDF-Download)

Der Eintritt ist für alle Interessierten frei, wir bitten jedoch um Anmeldung unter ym@oepg.at (da die Plätze im Hörsaal begrenzt sind).

 

Young-Minds-Vorträge für (Oberstufen-)Schulklassen

Kann man einzelne Moleküle einer Zelle sehen?
Magdalena Schneider

Eine Körperzelle besteht aus vielen Molekülen, deren Wechselwirkungen das Leben ermöglichen. Doch wie genau kann man sich diese Moleküle in einer Zelle anschauen und ihre Funktionsweise untersuchen? Lange Zeit galten die Möglichkeiten der Lichtmikroskopie beschränkt. Doch neue Methoden versprechen die Möglichkeit, die Funktionsweise von Zellen mit ungeahnter Genauigkeit zu erforschen.

Bausteine des Universums
Gerhard Ungersbäck

Wir beginnen unsere Reise durch die Teilchenphysik bei fundamentalen Teilchen die uns ständig umgeben. Am LHC, dem größten Teilchenbeschleuniger der Welt, werden noch viel mehr davon erzeugt. Wir werden Eigenschaften dieser Bausteine kennenlernen und einige Gesetze der modernen Physik veranschaulichen.

Röntgenfluoreszenzanalyse – Mit Röntgenstrahlung die Welt untersuchen
Vanessa Pichler

Die Welt um uns herum besteht aus Atomen! Wenn man diese mit Röntgenstrahlung bestrahlt, senden sie selbst Röntgenstrahlung aus, und zwar jedes chemische Element ganz spezielle Wellenlängen. Dadurch lässt sich feststellen, welche Elemente in einer Probe enthalten sind.

Poster zum SchülerInnen- & LehrerInnentag 2019 und Vortragsprogramm

Nur diese Mitteilung anzeigen

ÖPG Studierendenpreis 2019  (Erstellt: 16.02.2019)

preis2019
Die Österreichische Physikalische Gesellschaft (ÖPG) vergibt
dieses Jahr wieder den mit 1.000 Euro dotierten
Studierenden-Preis für he- rausragende Master- und
Diplomarbeiten im Bereich der experi- mentellen,
theoretischen und computergestützten Physik.

Voraussetzungen

» ÖPG-Mitgliedschaft

» Alter: in der Regel nicht über 35 Jahre

» Studium an einer österreichischen Universität

» Abschluss des Physikstudiums zwischen (inkl.) 01.04.2018
und 31.03.2019

» Die Arbeit darf nicht bereits für den Studierendenpreis der
ÖPG eingereicht worden sein (jede Arbeit darf nur ein Mal
eingereicht werden).

Einzureichen ist die Abschlussarbeit unter Angabe der
ÖPG-Mit- gliedsnummer und Datum des Studienabschlusses
bis 31. März 2019 unter Angabe der ÖPG Mitgliedsnummer und dem Datum des Studienabschlusses
 als .pdf mit maximal 15 MB* bei

Arbeitskreis Young Minds

ym@oepg.at

* Ist das PDF größer als 15 MB, bitten wir um einen Downloadlink.
Nur diese Mitteilung anzeigen

Young-Minds-Session bei der ÖPG-Tagung 2018  (Erstellt: 29.06.2018)

Bei der diesjährigen ÖPG-Jahrestagung (11.9.–14.9.2018 in Graz) wird es wieder eine Young-Mind-Session geben, wo gemeinsam mit dem Fachausschuss „Physik & Schule“ allgemeinverständliche Vorträge für Schulklassen (und alle anderen Interessierten!) gehalten werden.

12. September 2018
14:00 bis 17:30 Uhr

TU Graz, Institut für Experimentalphysik
Hörsaal P1
Petersgasse 16, 8010 Graz

Was Euch erwartet:

  • Vorträge der PreisträgerInnen des Schülerpreises der ÖPG 2018
  • Vorstellung des International Young Physicists' Tournament und der Physikolympiade
  • Physik anschaulich erklärt:
    Young-Minds-Vorträge für Schulklassen (siehe Programm unten)

Der Eintritt ist für alle Interessierten frei! (d.h. wenn Ihr nur zu unserer Session kommt, muss keine Tagungsgebühr bezahlt werden)

Bei größeren Gruppen (Schulklassen …) bitte um kurze Anmeldung unter ym@oepg.at

 

Young-Minds-Vorträge für (Oberstufen-)Schulklassen

Wasserstoffautos: Brennstoffzellen Atom für Atom unter die Lupe genommen
Sabrina Mayr (TU Wien)

Wasserstoffautos werden mit Brennstoffzellen angetrieben. Wie funktioniert eine solche Brennstoffzelle? Sauerstoff reagiert mit Wasserstoff zu Wasser und erzeugt so elektrische Antriebsenergie. Wie genau gelangt Sauerstoff jedoch von der einen Seite der Brennstoffzelle auf die andere? Das kann untersucht werden, indem die einzelnen Atome sichtbar gemacht werden.

Auf dem Weg zum Quanten-Chip
Alexander Schlager (Universität Innsbruck)

Obwohl die Werbebranche den Begriff „Quanten“ bereits entdeckt hat, sind echte Quantentechnologien noch weit vom Alltag entfernt. Das hat vor allem mit den experimentellen Aufbauten zu tun, die tonnenschwere Tische und komplexe Laser- und Kühlsysteme benötigen. Wir möchten solche Aufbauten auf einem herkömmlichen Halbleiterchip verwirklichen. Als Beispiel präsentiere ich unsere Quellen für Quantenlicht, die 10x kleiner als ein menschliches Haar sind.

Die Rolle der Physik in der Materialwissenschaft
Kevin-Peter Gradwohl (Montanuniversität Leoben)

Technologische Fortschritte waren historisch mit der Entwicklung neuer Materialien gekoppelt. Die Verbesserung der Eigenschaften der Materialien setzt ein grundlegendes Verständnis der Zusammenhänge von der atomaren bis hin zur makroskopischen Ebene voraus. Damit nimmt die Physik als Wissenschaft der inhärenten Gesetze der Dinge die zentrale Rolle der modernen Materialwissenschaft ein.

Download Poster und Vortragsprogramm

Nur diese Mitteilung anzeigen

Physik im Beisl 2.0 - Österreichs Physiknachwuchs erklärt die Welt  (Erstellt: 03.05.2018)

Beislphysik_header

 

Nach dem großen Erfolg von Physik im Beisl veranstalten wir jetzt eine zweite Runde!

Wer immer schon wissen wollte, woran junge PhysikerInnen in Österreich so arbeiten, hat jetzt in entspannter Atmosphäre bei einem Glas Bier die ideale Gelegenheit dazu.

15. Mai 2018, ab 19 Uhr
Statt-Beisl im WUK
Währinger Straße 59, 1090 Wien

>> Lageplan

 

Diesmal mit den folgenden Vorträgen:

Alexander Haber (TU Wien) – Neutronensterne & Teilchenphysik

Was passiert wenn wir Materie immer dichter und dichter zusammenpressen, bis die ganze Menschheit in einen Zuckerwürfel passt?

Und was hat das mit Neutronensternen zu tun?

In meinem Vortrag werde ich neben diesen Fragen erklären, wie TheoretikerInnen diese ultra dichten astronomischen Objekte als „Labor“ für Teilchenphysik benutzen können.

Sebastian Neumann (Uni Wien)  Gebt's euch die Quanten!

Quantenoptik ist ein weites Feld mit abschreckendem Namen, aber vielen – hoffentlich bald praktischen! – Anwendungen. Im Vortrag werde ich unter anderem folgende Fragen abdecken:
– Was ist Verschränkung und warum wird dieses physikalische Phänomen
so oft missverstanden?
– Wie können mir Quanten dabei helfen, meine Nacktfotos vor der NSA zu schützen?
– Wie lasse ich Quantenteilchen vergessen, wer sie sind?
… und was hat Star Wars mit all dem zu tun?
 
Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit mit den Sprechern und den anderen Mitglieder der Young Minds zu diskutieren.

 

Flyer zum Download

Facebook-Event

 

 

Nur diese Mitteilung anzeigen

Physik im Beisl - Österreichs Physiknachwuchs erklärt die Welt  (Erstellt: 01.03.2018)

Beislphysik_header

Wer immer schon wissen wollte, woran was junge PhysikerInnen in Österreich so arbeiten, hat jetzt in entspannter Atmosphäre bei einem Glas Bier die ideale Gelegenheit dazu.

12. März 2018, ab 19 Uhr
Statt-Beisl im WUK
Währinger Straße 59, 1090 Wien

Diesmal mit den folgenden Vorträgen:

Georg Harrer (TU Wien) – Herausforderungen in der Fusionsforschung

Um den stetig wachsenden Energiebedarf zu decken, muss sich die Menschheit Gedanken über neue Formen der Energiegewinnung machen.
Mit einer Energieausbeute die höher als die der Kernspaltung ist, ohne dass sie dabei deren Gefahren und Probleme birgt, scheint die Kernfusion die ideale Art der Energiegewinnung zu sein.
Warum also steht noch nicht in jeder Stadt ein Fusionsreaktor und löst unsere Energieprobleme?
Diese und andere Fragen zur Kernfusion sollen in diesem Vortrag beantwortet werden.

Daniel Spitzbart (HEPHY)  Supersymmetrie

Die mögliche Realisierung der Supersymmetrie in der Natur ist eine der spannendsten offenen Fragen der Teilchenphysik. Theoretisch gut motiviert, aber bisher ohne experimentellen Nachweis, wird die Theorie weiterhin von einem Großteil der Physiker als vielversprechendste Erweiterung des etablierten Standardmodells der Teilchenphysik angesehen.
Momentan suchen Experimentalphysiker am Large Hadron Collider am Europäischen Kernforschungszentrum CERN intensiv nach Hinweisen auf supersymmetrische Ereignisse, bisher allerdings erfolglos. Werden wir mit den bis Ende dieses Jahres gesammelten Daten erste Hinweise auf Supersymmetrie finden können, oder müssen wir neue Theorien zur Lösung der fundamentalen Fragen entwickeln?
 
Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit mit den Sprechern und den anderen Mitglieder der Young Minds zu diskutieren.

Um Anmeldung wird gebeten: https://www.eventbrite.com/e/physik-im-beisl-osterreichs-physiknachwuchs-erklart-die-welt-tickets-43706389989

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1313469605464977/

Flyer zum Download

Nur diese Mitteilung anzeigen
zum Seitenanfang
© Arbeitskreis "Young Minds" der ÷sterreichischen Physikalischen Gesellschaft 2012 - 2019